Für einen guten Start ins neue Leben

Sie möchten mehr über diesen faszinierenden Beruf erfahren? Dann sind Sie hier genau richtig! Die Geburtshilfe ist so alt wie die Menschheit selbst. Anfangs war sie eine solidarische Hilfe von Frauen für Frauen. Heute sind Hebammen hochqualifizierte Fachkräfte. Sie verstehen sich als Verbündete der Schwangeren, Gebärenden und Mütter und stehen ihnen als verlässliche Partnerinnen zur Seite. Mit ihrer Arbeit leisten sie einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Gesellschaft. Sie schaffen Urvertrauen und damit die besten Voraussetzungen für eine gute Zukunft.

Informieren Sie sich über diesen tollen Beruf
und mögliche Bildungswege!

Hebamme werden

Gut informiert die Berufsentscheidung treffen: Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die Arbeit einer Hebamme und wie Sie den Beruf erlernen können.

Wie arbeiten Hebammen?

Hier finden Sie Informationen zu den Tätigkeiten und Versorgungsbereichen von Hebammen im freiberuflichen und angestellten Bereich.

Wie werde ich Hebamme?

Wissenswertes zum Studium, den Zugangsvoraussetzungen, zur Bewerbung und eine Übersicht der Studienorte finden Sie hier.

Wie bilde ich mich fort?

Frau an Tisch

Zu unseren aktuellen Fortbildungen, den Fortbildungspflichten der Landesverbände sowie zur Online Geburtshilfe Akademie OIGA gelangen Sie hier.

Hebammen an Schulen

Schon Kinder fragen sich: “Wie kommt eigentlich ein Baby auf die Welt?” oder “Wie entwickelt sich das Baby im Bauch der Mutter?”. Auf viele Fragen können Hebammen die besten Antworten geben.

Hebammen werden daher von Lehrer*innen oder Eltern gebeten, im Rahmen des Sachkunde-, Sexualkunde- oder Biologieunterrichts anhand ihres Berufsalltags die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, Stillen und Eltern werden, vorzustellen. Viele Kolleginnen kommen diesem Wunsch gerne nach und fördern damit die gesundheitliche Aufklärung, das positive Selbstbild und leisten damit einen wichtigen Beitrag im Bildungsbereich.

Um Hebammen gut auf ihren Einsatz in Schulen vorzubereiten, überarbeiten wir derzeit das Konzept unserer Fortbildung. Ermöglicht wird dies insbesondere durch die langjährige Kooperation mit dm-drogerie markt. Dem Unternehmen ist es wichtig, dass Schwangere, Wöchnerinnen und deren Familien auch in Zukunft die beste Betreuung erhalten.

Sie möchten als Hebamme an Schulen gefunden werden?
Dann lassen Sie sich in unsere Liste aufnehmen und senden eine E-Mail an: Fischer@hebammenverband.de mit einer unterschriebenen Erklärung, dass Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten einverstanden sind.

Sie wollen sich als Hebamme an Schulen einbringen?
Dann haben Sie über uns gute Möglichkeiten, sich optimal auf den Besuch vorzubereiten. Neben Materialien zur Unterrichtsgestaltung bieten wir auch spezielle Fortbildungen an, um sich für den Unterricht an Schulen zu qualifizieren. Aktuell können Sie sich für die Weiterbildung Hebammen an weiterführenden Schulen 2024 anmelden.

Sie wünschen sich für Ihren Unterricht, dass eine Hebamme an Ihre Schule kommt?
Dann schauen Sie in unserer aktuellen Liste nach Kolleg*innen in Ihrer Region, die bereit sind, an allgemeinbildenden Schulen Unterricht anzubieten.

Unterrichtsmaterial

Unterstützend können Sie Unterrichtsmaterial zum Thema bei uns erwerben. Es handelt sich um eine Sammlung verschiedener Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung an Grund- und weiterführenden Schulen. Der Zugang zum Unterrichtsmaterial kostet 15,- Euro und kann, ebenso wie ein Buch und Info-Flyer in unserem Shop erworben werden.

Jobbörse Hebammenforum

Wenn es Zeit für berufliche Veränderungen ist, sind Sie in unserer Jobbörse vom Hebammenforum genau richtig. Sie möchten sich ein Bild von der Lage am Arbeitsmarkt machen? Sie ziehen um in eine andere Stadt? Sie suchen ein neues Arbeitsumfeld? Ob in Klinik, Hebammenpraxis oder Lehre, hier werden Sie fündig. Jeden Monat neu im Hebammenforum und online.

Aktuell:
83
Stellenangebote für Hebammen

Berufliche Anerkennung

Willkommen in Deutschland

Hebammen aus anderen Kulturkreisen sind in Deutschland herzlich willkommen. In vielen Hebammenteams hat sich die kulturelle Vielfalt bereits bewährt. Auch weil viele Mütter und Schwangerere in Deutschland aus anderen Ländern stammen, sind die Kenntnisse der Kolleginnen aus dem Ausland sehr wertvoll und bereichernd. Hier finden Sie weitere Information zu unserem Standpunkt zur Migration von Hebammen nach Deutschland.

Wenn Sie wissen möchten, wie Hebammen in Deutschland arbeiten, können Sie dies über die Infobroschüre „Guter Start ins Leben – Wie Hebammen helfen“ (in unserem Shop erhältlich) nachlesen. Sie ist in neun Sprachen erhältlich und wurde vom Berliner Hebammenverband zusammen mit dem Berliner Senat entwickelt. Sie können sie einfach selbst herunterladen oder im Copyshop ausdrucken lassen.

Anerkennung eines im Ausland erworbenen Hebammenexamens oder Bildungsabschlusses

Wer als Hebamme aus dem Ausland in Deutschland arbeiten möchte, sollte über ausreichende Sprachkenntnisse im Deutschen verfügen. Der Deutsche Hebammenverband empfiehlt eine Sprachkompetenz, die dem Niveau C1 entspricht. Darüber hinaus muss sich die Hebamme aus dem Ausland ihr Examen anerkennen lassen.

Für Hebammen aus EU-Ländern

Grundsätzlich wird das Hebammenexamen EU-weit anerkannt. Es ist aber notwendig, dass die zuständige Behörde des Bundeslandes den im Ausland erworbenen Bildungsabschluss überprüft. So wird sichergestellt, dass die Ausbildungsinhalte vergleichbar sind und den Anforderungen des deutschen Hebammenexamens entsprechen.

Alle aktuellen Informationen zum Anerkennungsverfahren sowie gesetzliche Grundlagen finden Sie auf der Seite “Anerkennung in Deutschland” des Bundesministeriums Bildung und Forschung. Hier finden Sie auch die für Sie zuständige Behörde und spezielle Infos zum Verfahren und den gesetzlichen Bestimmungen.

Ein weiteres Informationsportal zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse: anabin.kmk.org

Für Hebammen aus Nicht-EU-Ländern

Für Hebammen aus Nicht-EU-Ländern gibt es einen Vorbereitungskurs zur Kenntnisprüfung in Rotenburg an der Wümme. Dieser wird von Angelika Lisitzki geleitet: Informationen über Umfang, Organisation, Ansprechpartnerinnen und mehr finden Sie unter www.elise-averdieck-schulen.de/ausbildungsgaenge/hebamme/

Anpassungslehrgänge gibt es derzeit in diesen Städten:

Anpassungslehrgang an der Evangelischen Hochschule in Berlin

Anpassungslehrgang im Schulzentrum für Gesundheitsberufe am Niederrhein GmbH in Mönchengladbach

Anpassungslehrgang an der Hebammenschule in Speyer

Anpassungslehrgang an der Katholischen Stiftungshochschule in München

Information in Englisch

Hebammen in der Versorgung mit Geflüchteten

Die Ankunft zahlreicher geflüchteter Frauen in Deutschland betrifft auch die Hebammen. Denn unter ihnen sind viele schwangere Frauen und junge Mütter mit Kindern. Sie sind oftmals traumatisiert und in einem schlechten Gesundheitszustand. Ihnen möglichst unbürokratisch und gut zur Seite zu stehen, haben sich einige Hebammen zur Aufgabe gemacht. Für alle, die mit geflüchteten Frauen in ihrer täglichen Arbeit zu tun haben, haben wir ein paar wichtige Informationen zusammengestellt.

Social Media

Folgen Sie uns über Social Media. Wir freuen uns über jeden Austausch. Dabei bitten wir um einen verantwortungsbewussten, respektvollen und konstruktiven Umgang miteinander und in diesem Sinne um Beachtung unserer Netiquette.