Herausgeber/Impressum
Newsletter abbestellen

Newsletter - Deutscher Hebammenverband e.V.

 
Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
Für den Zugriff auf die kompletten News aus dem Newsletter
melden Sie sich bitte im DHV-Mitgliederbereich an.

 

Sondernewsletter Corona-Update

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe werdende Hebammen,

###USER_eigene_anrede###,

wir möchten Sie wieder über einige Neuerungen und Veränderungen in der derzeitigen Corona-Situation auf dem Laufenden halten und Sie mit aktuellen Informationen und Arbeitshilfen für Ihre Berufspraxis versorgen. Wir bedanken uns herzlich für Ihren unermüdlichen Einsatz in dieser herausfordernden Zeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Kraft und alles Gute!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund, Ihr DHV-Krisenstab


 

Bewegung in den Bundesländern: Freiberufliche Hebammen werden jetzt fast überall geimpft!

Auch uns Hebammen trifft die aktuelle Krise mit voller Wucht. Wir alle haben tagtäglich mit neuen Herausforderungen zu kämpfen. Freiberufliche Hebammen werden von den Behörden dabei häufig allein gelassen. Als relativ kleine Gruppe von Beschäftigten im Gesundheitswesen ist es ungleich schwieriger, bei den entscheidenden Stellen Gehör zu finden.

Das hat sich insbesondere an den Verordnungen zum Schutz der Beschäftigten im Gesundheitswesen gezeigt. Freiberufliche Hebammen wurden häufig nicht mitgedacht oder jedenfalls nicht deutlich erwähnt, was in der Praxis zu großen Schwierigkeiten führte und führt.

Wir freuen uns, dass nun endlich die Behörden in den Bundesländern Einsicht zeigen. Mit wenigen Ausnahmen wurden nach massivem Intervenieren der Hebammenverbände freiberufliche Hebammen – auch ohne geburtshilfliche Tätigkeit – in den Personenkreis der hohen Priorität in der Impfstrategie aufgenommen. Wir arbeiten weiter mit Hochdruck daran, dass die restlichen Bundesländer folgen. Weitere Informationen erhalten Sie mit dem nächsten Corona-Newsletter.


Erhöhung des Zuschlags für Materialmehraufwand bei Schutzausrüstung für freiberuflich tätige Hebammen

Zum 1. März 2021 werden die Zuschläge zu den Materialpauschalen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erhöht. Was genau dies umfasst und was Sie derzeit zur Gestaltung von Hausbesuchen wissen müssen, erfahren Sie hier.


Bestätigung über die freiberufliche Hebammentätigkeit

Wenn Sie einen Nachweis über Ihre freiberufliche Hebammentätigkeit benötigen und kein Nachweis vom Gesundheitsamt vorliegt, dann können sie unseren Vordruck nutzen.
Der Vordruck ist durch einen Screenshot von der Hebammenliste des GKV-Spitzenverbandes zu ergänzen.


Hausgeburt bei COVID-19-positiven Frauen

Unter Zugrundelegung der aktuellen Empfehlungen ist eine Hausgeburt bei einer positiv auf
COVID-19 getesteten Schwangeren unter Verweis auf den nicht einschätzbaren Verlauf der Erkrankung und das derzeit schwer einschätzbare Haftungsrisiko nicht zu empfehlen. Wir informieren Sie hier ausführlich.


Umfrage "Digitale Hebammenbetreuung im Kontext der COVID-19-Pandemie" verlängert

Vielen Dank für Ihre bisherige Teilnahme an der Umfrage zur digitalen Hebammenbetreuung im Rahmen der Sondervereinbarung zur Leistungserbringung in Corona-Zeiten! Die verantwortlichen Forscher*innen der Hochschule für Gesundheit Bochum haben sich dazu entschlossen, die Teilnahmefrist für die Umfrage bis zum 14. März zu verlängern. Bitte nehmen Sie noch teil und sagen Sie es weiter! Ihre Antworten unterstützen uns in der Ausarbeitung der Leistungsbeschreibung und geben Aufschluss über Arbeitsaufwände. Hier gelangen Sie zu der Umfrage.


Alle aktuellen Informationen finden Sie jederzeit unter www.hebammenverband.de/corona 

 

 
 
         
 

Impressum

Deutscher Hebammenverband e.V
Anschrift:
Gartenstraße 26
D-76133 Karlsruhe

V.i.S.d.P: Ulrike Geppert-Orthofer
Mail: info@hebammenverband.de

 

 

Telefon 0721 9 81 89-0
Fax 0721 9 81 89-20
E-Mail: info@hebammenverband.de
Internet: www.hebammenverband.de

Präsidentin: Ulrike Geppert-Orthofer
Vereinsregister: Amtsgericht Mannheim Nr. 102080
Umsatzsteuer-ID: DE 205828171

 
         


Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an info@hebammenverband.de.

Wenn Sie diese E-Mail in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.