Deutsch English

Neue Online-Plattform

Corona-Hilfsinitiative

Wir wollen helfen

Helfer haben Helfer

Online lernen

Wenn Sie für Ihr frisches Wissen zu Corona Fortbildungsstunden nachweisen möchten, dann besuchen Sie OlGA. Zum Thema „Digitale Beratung und Kurse“ finden Sie hier einen Fortbildungsnachweis. Es entstehen weitere für jeweils zwei Notfallstunden für die Kurse „Persönliche Schutzausrüstung“ und „Aktuelles zu Corona“.

Arbeitshilfen und Informationen zum Coronavirus

Auf den folgenden Seiten haben wir eine Auswahl an Arbeitshilfen zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen, zum Umgang mit Betroffenen und Kontaktpersonen sowie zum Datenschutz für Sie zusammengestellt.

Wir bemühen uns, diese Informationen regelmäßig zu aktualisieren und zu ergänzen. Da sich die Voraussetzungen für die Bewertung der COVID-19-Lage in Deutschland jedoch fast täglich ändern, raten wir allen Hebammen, sich auch selbstständig auf den entsprechenden Seiten zu informieren. Zu empfehlen ist vor allem die Website des Robert-Koch-Institutes.

Präventive Testung

Wir haben für Sie die Möglichkeiten, die Sie als freiberufliche Hebamme haben, um sich selbst testen zu lassen – oder um die Testung an sich selbst durchzuführen, zusammengefasst.

Wichtig!
Hier stellen wir Ihnen Informationen über die Möglichkeiten der (präventiven) Selbsttestung und Muster zur Verfügung, die Sie zu Ihrer eigenen (präventiven) Testung als freiberufliche Hebamme nutzen können. Die Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf die Eigentestung und nicht auf die Testung von Dritten, wie bspw. Frauen, Partner*innen etc.

Zur Orientierung und für einen guten Überblick hat der DHV ein Flussdiagramm mit den Möglichkeiten der präventiven Testung (Stand 02.07.2021) für freiberufliche Hebammen aufgestellt.
Eine weiterführende, ausführliche Erläuterung des Flussdiagramms finden Sie in dem Testkonzept zur präventiven Testung der Hebamme auf SARS-COV-2 (Stand 15.07.2021).

Das Konzept stellt eine Orientierungshilfe für freiberuflich tätige Hebammen dar, die in der Ausübung ihrer Tätigkeit Kontakt mit Schwangeren, Gebärenden, Wöchnerinnen und deren Kindern haben. Es kann zusätzlich zur Vorlage bei zuständigen Behörden genutzt und in das Qualitätsmanagementsystem der Hebamme übernommen werden. 

Ansprüche, die Sie als Hebamme auf präventive Testung haben, richten sich nach § 4 "Testung zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 der Coronavirus-Testverordnung, welche Sie in der Zusammenfassung der "Relevante Paragraphen aus der TestVO" (Stand 07.07.2021) finden.
Die präventive Testung sollte regelmäßig mit Hilfe eines Antigen-Tests erfolgen und wird vom RKI empfohlen, um u.a. mögliche Infektionsketten zu durchbrechen.
Das Ergebnis ist in einem Testprotokoll zu dokumentieren, um die Teststrategie und deren Ergebnisse nachvollziehen zu können.
Eine Mustervorlage für das Testprotokoll finden Sie hier.
Zum Nachweis Ihres eigenen Testergebnisses (als Hebamme) können Sie die Bescheinigung über das Vorliegen eines positiven oder negativen Antigentests zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus nutzen, sofern keine weiteren Vorgaben von Ihrer Gesundheitsbehörde bestehen.

Um die professionellen PoC-Antigenschnelltest (zur reinen Selbstanwendung der Hebamme, nicht Dritter!) über die KV erstattet zu bekommen, beachten Sie bitte die Informationen, die im "Testkonzept zur präventiven Testung der Hebamme auf SARS-COV-2" aufgeführt sind.
Eine Arbeitshilfe hierfür bietet die "Schritt für Schritt-Anleitung zum Erstellen einer Datei zur Abrechnung der Testkosten bei der Kassenärztlichen Vereinigung" (06.04.2021)

Für die Testung von Dritten, wie die zu betreuenden Frauen und Familien, sowie die Bürger*innentestung benötigen Sie nach unserem aktuellen Wissensstand eine Genehmigung der zuständigen Gesundheitsbehörde und eine Klärung mit Ihrer Berufshaftpflichtversicherung, dass diese Testungen miteingeschlossen sind.

Die Regelungen der einzelnen Bundesländer unterscheiden sich auch hier, zum Teil gibt es sogar kommunal unterschiedliche Vorgaben.
Bitte erkundigen Sie sich daher über die Gegebenheiten vor Ort und halten Sie Ihren Kenntnisstand tagesaktuell.

Bestätigung über die freiberufliche Hebammentätigkeit

Wenn Sie einen Nachweis über Ihre freiberufliche Hebammentätigkeit benötigen und kein Nachweis vom Gesundheitsamt vorliegt, dann können sie unseren Vordruck nutzen. Der Vordruck ist durch einen Screenshot von der Hebammenliste des GKV-Spitzenverbandes zu ergänzen.

Zuletzt geändert am 23.09.2021