Deutsch English

Aus aktuellem Anlass

Aus aktuellem Anlass

Berufspolitik

Der Deutsche Hebammenverband mischt sich ein. Lesen Sie unsere Standpunkte und Stellungnahmen!

Verlängerung der Übergangsvereinbarung / ammely-Videoberatung ist KBV-gelistet

Die Übergangsvereinbarung für digitale Leistungen steht vor der Verlängerung. DHV bietet ab sofort eigenes KBV-gelistetes Videoberatungstool an.

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe werdende Hebammen,

trotz der Schwierigkeiten in den derzeitigen Vertragsverhandlungen haben sich die beteiligten Berufsverbände der Hebammen und der GKV-Spitzenverband darauf geeinigt, die Übergangsvereinbarung in der derzeitigen Form zunächst um weitere drei Monate (bis 30.9.2022) verlängern zu wollen. Die Absichtserklärung ist mündlich erfolgt, nun muss das Unterschriftenverfahren abgeschlossen werden. Das bedeutet, dass wir hoffentlich die Verlängerung in den nächsten Tagen offiziell bestätigen können. 

Wir arbeiten auf Hochtouren daran, Ihre digitale Arbeit auf zukunftssichere Beine zu stellen. Hierzu hat der DHV einen neuen Meilenstein erreicht: Auf www.ammely.de stellen wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Keleya ab sofort ein neues, auf der Liste der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) geführtes Tool zur Verfügung, das die Teilnahme von mehr als zehn Personen zu einem bezahlbaren Preis für die Durchführung von Online-Live-Kursen für die Zukunft sicherstellt. Darüber hinaus bietet das Tool unter video.ammely.de auch die Möglichkeit einer zertifizierten Eins-zu-eins-Videoberatung und hebammengerechten Hilfe bei der Abrechnung. Sie können sich hier kostenlos anmelden und sofort testen!

Wir freuen uns sehr, Ihnen damit eine DHV-eigene Lösung für die Weiterführung digitaler Leistungen präsentieren zu können. Mit der neu entwickelten Videoberatung setzt ammely Maßstäbe für die Hebammen: Parallel zu den noch andauernden Gesprächen mit den verantwortlichen Stellen, dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und den Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), zur Nutzung von Videotools schafft der DHV für die Hebammen einen sicheren, bedarfsgerechten Weg in die digitale Zukunft der Hebammenleistungen. 

In unserem aktuellen Sondernewsletter informieren wir Sie über das neue ammely-Tool und alle wichtigen Hintergrundinformationen zu den Voraussetzungen, unter denen Sie digitale Leistungen weiter anbieten können.

Herzliche Grüße,

Ulrike Geppert-Orthofer und Ursula Jahn-Zöhrens

(DHV-Präsidentin und Beirätin für den Freiberuflichenbereich)

 

Zuletzt geändert am 04.03.2022